runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

06.11.2017

US-Amerikanerin Shalane Flanagan gewinnt sensationell New York City Marathon (Vienna City Marathon)


Erster Sieg einer US-Amerikanerin seit 40 Jahren

Eine US-Amerikanerin hat überraschend den New York-Marathon gewonnen: Shalane Flanagan stoppte die Siegesserie der Kenianerin Mary Keitany und gewann in 2:26:53 Stunden klar vor der Kenianerin, die nach 2:27:54 im Ziel war. Es ist der erste Sieg einer Amerikanerin beim New York-Marathon seit 40 Jahren. Damals, im Jahr 1977, gewann Miki Gorman in 2:43:10, allerdings hatte der internationale Frauen-Langstreckenlauf in den 1970er Jahren längst nicht das heutige Niveau. Für die 36-jährige Shalane Flanagan, die beim olympischen Marathon 2016 Platz sechs belegt hatte, war es der größte Sieg ihrer Karriere. Keitany, die im Frühjahr den London-Marathon in der Afrika-Rekordzeit von 2:17:01 gewonnen hatte und in New York zum vierten Mal in Serie gewinnen wollte, war am Sonntag offenbar nicht in Bestform. Die große Favoritin rettete aber noch Platz zwei ins Ziel vor Mamitu Daska (Äthiopien/2:28:08). Sara Dossena aus Italien war in 2:29:39 auf Rang sechs die beste Europäerin, direkt vor der Tschechin Eva Vrabcova, die zwei Sekunden dahinter ins Ziel kam.

Geoffrey Kamworor siegt und hält Wilson Kipsang ganz knapp auf Distanz

Es war nicht der Tag der Titelverteidiger beim 47. New York-Marathon: Vorjahressieger Ghirmay Ghebreslassie (Eritrea) lief lange in der Spitzengruppe, gab dann jedoch knapp fünf Kilometer vor dem Ziel auf. Bei guten Wetterbedingungen feierte der 24-jährige Geoffrey Kamworor nach mehreren Anläufen seinen ersten Marathonsieg. Der amtierende Halbmarathon- und Crosslauf-Weltmeister aus Kenia gewann das Rennen in 2:10:53 knapp vor seinem Landsmann Wilson Kipsang. Der frühere Weltrekordler hatte auf dem letzten Kilometer noch einige Sekunden gut gemacht, konnte seinen Landsmann aber nicht mehr ganz erreichen und wurde schließlich in 2:10:56 mit nur drei Sekunden Rückstand Zweiter. Platz drei belegte Lelisa Desisa (Äthiopien) in 2:11:32. Mit dem Schweizer Tadese Abraham in 2:12:01 an fünfter Stelle und dem Niederländer Michel Butter in2:12:39 an sechster Stelle zeigten zwei europäische Läufer starke Leistungen.

Über 50.000 Läufer beteiligten sich an dem Marathon-Spektakel mit Start auf der Verrazano Narrows Bridge und Ziel im Central Park.

Im Original hier erschienen: US-Amerikanerin Shalane Flanagan gewinnt sensationell New York City Marathon

New York City, USA




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa






runplugged-mashup
  • 33. Darmstadt Cross 2017 – Startlisten / Zeitplan ...

  • Canadian Cross Country Championships 2017 – Livest...

  • Jahresrückblick 2017: Das ist unser Fotograf Michael Rip...

  • Jahresrückblick 2017: Die schönsten Lauffotos 2017 von M...

  • Interessante Analysen zur WM2017 im Stabhochsprung, 1000...


Volksrunplugged

  • 25.11.2017: NÖ, Deutsch-Wagramer Crosslauf
  • 25.11.2017: NÖ, 20. Waldviertler Crosslaufserie 2018, 3. Lauf
  • 26.11.2017: NÖ, 3. Schwadorfer Adventlauf
  • 02.12.2017: NÖ, 32. Krampuslauf
  • 02.12.2017: NÖ, Mammutlauf-A5

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

06.11.2017

US-Amerikanerin Shalane Flanagan gewinnt sensationell New York City Marathon (Vienna City Marathon)


Erster Sieg einer US-Amerikanerin seit 40 Jahren

Eine US-Amerikanerin hat überraschend den New York-Marathon gewonnen: Shalane Flanagan stoppte die Siegesserie der Kenianerin Mary Keitany und gewann in 2:26:53 Stunden klar vor der Kenianerin, die nach 2:27:54 im Ziel war. Es ist der erste Sieg einer Amerikanerin beim New York-Marathon seit 40 Jahren. Damals, im Jahr 1977, gewann Miki Gorman in 2:43:10, allerdings hatte der internationale Frauen-Langstreckenlauf in den 1970er Jahren längst nicht das heutige Niveau. Für die 36-jährige Shalane Flanagan, die beim olympischen Marathon 2016 Platz sechs belegt hatte, war es der größte Sieg ihrer Karriere. Keitany, die im Frühjahr den London-Marathon in der Afrika-Rekordzeit von 2:17:01 gewonnen hatte und in New York zum vierten Mal in Serie gewinnen wollte, war am Sonntag offenbar nicht in Bestform. Die große Favoritin rettete aber noch Platz zwei ins Ziel vor Mamitu Daska (Äthiopien/2:28:08). Sara Dossena aus Italien war in 2:29:39 auf Rang sechs die beste Europäerin, direkt vor der Tschechin Eva Vrabcova, die zwei Sekunden dahinter ins Ziel kam.

Geoffrey Kamworor siegt und hält Wilson Kipsang ganz knapp auf Distanz

Es war nicht der Tag der Titelverteidiger beim 47. New York-Marathon: Vorjahressieger Ghirmay Ghebreslassie (Eritrea) lief lange in der Spitzengruppe, gab dann jedoch knapp fünf Kilometer vor dem Ziel auf. Bei guten Wetterbedingungen feierte der 24-jährige Geoffrey Kamworor nach mehreren Anläufen seinen ersten Marathonsieg. Der amtierende Halbmarathon- und Crosslauf-Weltmeister aus Kenia gewann das Rennen in 2:10:53 knapp vor seinem Landsmann Wilson Kipsang. Der frühere Weltrekordler hatte auf dem letzten Kilometer noch einige Sekunden gut gemacht, konnte seinen Landsmann aber nicht mehr ganz erreichen und wurde schließlich in 2:10:56 mit nur drei Sekunden Rückstand Zweiter. Platz drei belegte Lelisa Desisa (Äthiopien) in 2:11:32. Mit dem Schweizer Tadese Abraham in 2:12:01 an fünfter Stelle und dem Niederländer Michel Butter in2:12:39 an sechster Stelle zeigten zwei europäische Läufer starke Leistungen.

Über 50.000 Läufer beteiligten sich an dem Marathon-Spektakel mit Start auf der Verrazano Narrows Bridge und Ziel im Central Park.

Im Original hier erschienen: US-Amerikanerin Shalane Flanagan gewinnt sensationell New York City Marathon

New York City, USA




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • 33. Darmstadt Cross 2017 – Startlisten / Zeitplan ...

  • Canadian Cross Country Championships 2017 – Livest...

  • Jahresrückblick 2017: Das ist unser Fotograf Michael Rip...

  • Jahresrückblick 2017: Die schönsten Lauffotos 2017 von M...

  • Interessante Analysen zur WM2017 im Stabhochsprung, 1000...


Volksrunplugged

  • 25.11.2017: NÖ, Deutsch-Wagramer Crosslauf
  • 25.11.2017: NÖ, 20. Waldviertler Crosslaufserie 2018, 3. Lauf
  • 26.11.2017: NÖ, 3. Schwadorfer Adventlauf
  • 02.12.2017: NÖ, 32. Krampuslauf
  • 02.12.2017: NÖ, Mammutlauf-A5

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner